Impfstoff gegen Computer-Erpressungs-Trojaner: Attingo 0x415052494c zugelassen!
Rechtzeitig zum 1.April kam die offizielle Freigabe
DIREKT ZUR ANFRAGE

Impfstoff gegen Computer-Erpressungs-Trojaner: Attingo 0x415052494c zugelassen!

Wien, Hamburg, Amsterdam - 01. April 2021 - Dipl. Ing. Nicolas Ehrschwendner

EU schreibt nicht geimpften Servern für Internetzugriff ein durchgehendes Freitesten vor

Wien, 01.04.2021. Die in Linz ansässige Europäische Behörde für Datenschutz und Datensicherheit (EBöDaDa) hat heute den vom Datenrettungsspezialisten Attingo entwickelten Ransomware-Impfstoff 0x415052494c zugelassen. Der Impfstoff von Attingo Datenrettung ist somit das weltweit erste Serum, das laut wissenschaftlichem Nachweis gegen Verschlüsselungstrojaner mit Lösegeldforderungen wirksam ist.

Intelligenter Impfstoff für Computer gegen Verschlüsselungs-Trojaner

Das digitale Serum wird durch Attingo Datenrettung auf einem Server innerhalb des Firmen-Netzwerkes geimpft. Die ausgefeilte KI (Künstliche Intelligenz) des Impfstoffes verteilt sich selbständig auf alle Computer der Infrastruktur. Auch besonders gefährdete Systeme, wie die Server-Software für den Tausch von ehemaligen Partnern (Ex-Change), werden nachweislich effektiv geschützt.

Virus-Mutationen bereiten Attingo Datenrettung keine Sorge

In den Forschungseinrichtungen von Attingo werden laufend wahrscheinlichste Mutationen von Erpressungs-Trojanern künstlich hergestellt. So erfolgt eine laufende Anpassung des Impfstoffes, bevor überhaupt die Virus-Varianten in freier Wildbahn auftreten.

Internetzugriff nur mit EU-Green-Pass für geimpfte PCs und Server

Geimpfte Server erhalten von Attingo automatisch den ab 1. April 2021 für einen weiteren Internet-Zugriff notwendigen elektronischen EU-Green-Impfpass. Nicht geimpfte Server müssen in einen Shutdown oder alternativ einen durchgehenden Anti-Virus-Dauer-Test durchführen, um weiterhin auf das Internet zugreifen zu dürfen.

Kein April-Scherz:
Attingo Datenrettung rekonstruiert Daten bei Verschlüsselungs-Trojanern

Auch wenn heute der 1. April ist, Attingo Datenrettung kann - wenn auch ohne Impfstoff, aber dafür mit hoher Ingenieurskunst - bei Erpressungs-Trojaner-Angriffen helfen: https://www.attingo.at/symptome/datenrettung-bei-ransomware/

Bei mehr als 420 Unternehmen, Konzernen und öffentlichen Einrichtungen, die von sogenannten Crypto-Trojanern befallen worden sind, um Lösegeld zu erpressen, konnte Attingo in den letzten Jahren einen großen Teil der Daten rekonstruieren.

Das Muster ist meistens das selbe: Die Erpresser verschaffen sich durch Sicherheitslücken oder manipulierte E-Mails Zugang zum Firmennetzwerk und verschlüsseln unbemerkt den gesamten Datenbestand, inklusive aller Datensicherungen (Veeam, Altaro, Acronis, ...), Cloud- und Tape-Backups und NAS-Systeme. Anschließend wird eine hohe Geldsumme in Bitcoins verlangt, damit die Angreifer die Daten angeblich wieder entschlüsseln. Eine exemplarische Fallstudie: https://www.attingo.at/fallstudien-datenrettung/datenrettung-ransomware-trojaner-ordinypt-verschluesselt-daten/

Attingo bietet in diesen Fällen die Diagnose sowie die Datenrettung der verlorenen Daten an, in besonders dringenden Fällen rund um die Uhr. Jahrelange Erfahrung der Ingenieure von Attingo Datenrettung und intensive Forschung verhindern für betroffene Unternehmen einen großen finanziellen Schaden und den Verlust von Reputation.

Wichtig ist es sehr schnell zu handeln: Sobald ein Angriff bemerkt wird, sofort alle Server und PCs ausschalten und Attingo Datenrettung kontaktieren: https://www.attingo.at/ oder +43 1 236 01 01.

Tipps und Tricks zum Schutz vor Erpressungs-Trojanern

  • Vorsicht beim Öffnen von Attachments und Anklicken von Links in E-Mails.
  • Umgehend Sicherheitsupdates für Betriebssystem und Anwendersoftware installieren.
  • Antiviren-Programme und Firewalls bieten meist keinen ausreichenden Schutz gegen Erpressungs-Trojaner!
  • Offline-Datensicherungen erstellen: Diese auf noch nie mit einem Netzwerk verbundenen PCs verifizieren.
  • Attingo bietet eine gegen Crypto-Trojaner sichere österreichische Cloud-Sicherung an!

https://www.attingo.at/blog/so-schuetzen-sie-sich-effektiv-gegen-ransomware-angriffe/

Über Attingo Datenrettung

Seit mehr als 24 Jahren rettet Attingo Datenrettung verloren geglaubte Daten, die vermeintlich unwiederbringlich zerstört oder gelöscht wurden. Tatsächlich lässt sich mit professioneller Hilfe weitaus mehr retten, als die Meisten glauben. Als führender Spezialist für professionelle Datenrettung rettet Attingo Daten von defekten Festplatten und SSDs, ausgefallenen RAID- und Storage-Systemen, Speicherkarten und USB-Sticks. Das österreichische Unternehmen Attingo betreibt Reinraumlabore in Wien, Hamburg und Amsterdam und kann auf ein eigenes Ersatzteillager von über 14.500 Festplatten und SSDs zurückgreifen.

Pressefoto:

Festplatte Spritze Impfung Ransomware

24h-Service 98% Erfolgsrate
iso 9001 siegel grau staatliche Auszeichnung Austria A https://www.allianz-fuer-cybersicherheit.de
DI (FH) Markus Häfele
Geschäftsführer
0041 800 77 00 70
info@attingo.li WhatsApp Live-Chat Diagnose-Anfrage

Attingo-Magazin

Pressemeldungen & Aktuelles
Attingo in der Presse
Messetermine und Konferenzen
Blog
Stichwortverzeichnis
FAQ - Häufig gestellte Fragen
Fallstudien: Datenrettung